Schulsponsoring, Soziales Engagement und Image
-
-
-

 

Am 20. Juni 2007 fand in der Schule Im Großen Freien eine Tagung zum Thema "Schule und Wirtschaft im Dialog" statt. Viele Unternehmen im Ostkreis der Region Hannover waren eingeladen, im Anzeiger für Burgdorf und Lehrte sowie auf den Homepages von Lehrte und Burgdorf wurde die Veranstaltung angekündigt.
Die Gäste und das Kollegium der Schule befanden am Ende der Veranstaltung, dass die Veranstaltung ein gelungener Auftakt für den neuen Weg der Schule zu einer Eigenverantwortlichen Schule war.
In zwei Vorträgen vermittelten Herr Jacob, Marketingspezialist und Herr Günster, Schulelternratsvorsitzender der GS Nienhagen und beruflich im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig, den Nutzen und den Gewinn für Unternehmen beim Schulsponsoring.
Vertreter des Kultusministeriums und des Schulträgers Region Hannover waren einhellig der Meinung, dass alle Beteiligten einen deutlichen Zugewinn an Einblicken erfahren hätten.
 
Grundlage der beiden Referate ist die Eigeninitiative von Schulen unabhängig von der finanziellen Grundversorgung der Schulträger besondere Angebote in Schule zur Profilbildung anzubieten. Diese Angebote, die selbstverständlich auch gewisse finanzielle Kosten verursachen, können –wie auch gesetzlich erwünscht-, nur über Schulsponsoring erreicht werden. Hier liegt nun die Aufgabe von Schulen, bei einer qualitativ guten Arbeit auf Unternehmen zuzugehen und dauerhafte Kontakte zu knüpfen. Unternehmen, die eine solche Arbeit finanziell unterstützen, erfahren wiederum in der Öffentlichkeit eine besondere Akzeptanz bei der Bevölkerung wie entsprechende Marktanalysen und Umfragen beweisen. So neigen Leute bei qualitativ gleichen Produkten eher bei Unternehmen zu kaufen, die gleichzeitig im Bildungs- und Sozialsektor Engagement beweisen. So entsteht auch für Unternehmen durchaus ein Interesse, Schularbeit zu unterstützen. Herr Jacobs meinte in seinem Vortrag: „Direkte Produktwerbung nervt die Bevölkerung. Es sind eher positiv besetzte Unterstützungen von Unternehmen wie soziales Engagement, die die Bevölkerung im Zweifelsfall zum Kauf eines bestimmten Produktes oder bei einer bestimmten Firma veranlassen. Natürlich verbietet es sich aber, dass eine Schule für eine Firma direkt wirbt.“
 
 
Zum Abschluss ist anzumerken: Die Schule Im Großen Freien hat sich auf den Weg begeben, eine Eigenverantwortliche Schule zu werden und ein verlässlicher Partner zu sein!

 

 

 

 

 

Schauen Sie sich unter den nachfolgenden Links die Präsentationen unserer Referenten und die der Schule in einer Slideshow an:

 

_____________________________________________________________________________

 

Anmerkung:

(Die Slideshows laufen selbstständig ohne Eingriffsmöglichkeiten des Betrachters und können aus Gründen des Urheberrechtsschutzes nicht heruntergeladen werden. Die einzelnen Folien blenden nach jeweils 10 Sekunden zur nächsten über.

Möchten Sie die Präsentation verlassen und hierher zurückkehren, dann klicken Sie bitte auf den "Zurück-Button" Ihres Internet-Browsers.)

 

_____________________________________________________________________________

 

 

Das Eingangsreferat wurde von Herrn Carsten Jacob zum Thema "In Schule investieren - Perspektiven aus der Sicht des Marketing" gehalten

(zur Slideshow hier klicken) - Dauer: 180 sec.

 

 

Im Anschluss referierte Herr Karl-Heinz Günster zum Thema "Win-win ist in - Von Partnerschaften, Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit".

(zur Slideshow hier klicken) - Dauer: 310 sec.

 

 

Den Abschlussvortrag hielt Herr Olaf Daum, der das schuleigene Projekt "IT@SIGF" vorstellte.

(zur Slideshow hier klicken) - Dauer: 180 sec.


zurück

Aktuelles
17.10.2017 20:10

Die zweiten und vierten Klassen waren in diesem Schuljahr schon auf Klassenfahrt und blicken auf...

02.10.2017 20:01

Am letzten Schultag vor den Herbstferien fand eine schulinterne Siegerehrung für die Läuferinnen...

24.09.2017 22:12

Am vergangenen Freitag begrüßte die Schule Im Großen Freien den Herbst mit einem tollen...